Ausbildungsbanner © Monia/Fotolia., © Valuavitaly/Dreamstime.com, © mankale/Fotolia., © Santos06/Dreamstime.com, © deanm1974/Fotolia.

Verkürzte (zweijährige) Ausbildung zum/-r staatlich anerkannten Altenpfleger/-in (mit oder ohne Führerscheinausbildung Klasse B)

 

Die Altenpflege stellt an die Pflegenden, sowohl körperlich als auch menschlich, sehr hohe Anforderungen. Fachliche und soziale Kompetenzen sind im Umgang mit zu Pflegenden und Angehörigen gefragt.

 

Ein Pflegender sollte in der Lage sein, sowohl die medizinische Behandlungspflege (z. B. das Verabreichen von Medikamenten) als auch die sozialpflegerische und psychiatrische Betreuung selbständig und im Zusammenwirken mit anderen Berufsgruppen (z. B. Ärzten) umzusetzen. Auch die formalen Ansprüche an Planung und Dokumentation steigen stetig, um die Pflege und die Zusammenarbeit im Team zu verbessern.

 

Ziel der Ausbildung zum/-r examinierten staatlich anerkannten Altenpfleger/-in ist es, die Fähigkeit zur selbständigen und ganzheitlichen Pflege, einschließlich der Beratung, Begleitung und Betreuung alter Menschen zu erwerben. Download: Flyer


Seit Anfang 2013 ermöglicht die geänderte Fassung des Altenpflegegesetzes unter bestimmten Voraussetzungen die Verkürzung der Altenpflegeausbildung um 1 Jahr. Das heißt faktisch, dass das erste Ausbildungsjahr übersprungen wird. Die Ausbildungsinhalte also anderweitig in Theorie und Praxis erworben wurden. Es erfolgt eine Kompetenzfeststellung durch die Bundesagentur für Arbeit und durch die Berufsfachschule. Sind diese erfolgreich absolviert, erteilt die Senatsverwaltung für Bildung eine Verkürzungszulassung.

 

Zugangsvoraussetzungen zur Ausbildung

 

erweiterte Berufsbildungsreife (erweiterter Hautschulabschluss) und mindestens zweijähriger Berufserfahrung
als Pflegehelfer/in in Vollzeit. (Wir beantragen für Sie die Ausnahmeregelung gemäß Altenpflegegesetz §6 AltPflG.)

 
Fördermöglichkeiten für die Ausbildung

 

Berufstätige Geringqualifizierte können Förderung über das Wegebau-Programm erhalten. Nicht-erwerbstätige Empfänger von ALG I/II Leistungen können über die Agentur für Arbeit/Jobcenter gefördert werden. Download: WeGebAU

Starttermine: Frühjahr: 13.04.2018   /  Herbst: 09.10.2018

Vollzeitunterricht: 08:00 - 14:00 Uhr (theoretischer Ausbildungsteil)

 

 

Theoretische Ausbildung in der Berufsfachschule

 

Die theoretische Ausbildung erfolgt im acenta - Ausbildungscentrum für Altenpflege. Dabei werden die einzelnen Lerninhalte fächerübergreifend, mit konkretem Bezug zum Berufsalltag vermittelt.

 

  • Lernfeld 1         Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege
  • Lernfeld 2         Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung
  • Lernfeld 3         Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit
  • Lernfeld 3         Altenpflege als Beruf

 

 

 

Praktische Ausbildung in einer Altenpflegeeinrichtung

 

Die Ausbildung erfolgt im dualen System und der praktische Teil der Ausbildung wird in einer ambulanten oder stationären Altenpflegeeinrichtung absolviert.

 

Teile der praktischen Ausbildung finden zudem im jeweils komplementären Bereich, in einem Krankenhaus, in der Gerontopsychiatrie, im Wachkomabereich und im Hospiz statt. In der praktischen Ausbildung werden Sie stufenweise an die eigenverantwortliche Übernahme von pflegerischen Aufgaben herangeführt.

 

 

Option: Erwerb des Führerscheins Klasse B

 

Geförderte Personen haben die Möglichkeit, parallel zur Umschulung den Führerschein Klasse B bei unserem Kooperationspartner der Fahrschule der ABBV GmbH (im selben Gebäude) zu erwerben.

 

Staatliche Abschlussprüfung

 

Zeugnisse zum Ende jedes Ausbildungsjahres
Schriftliche, praktische und mündliche Examensprüfung zum/r staatlich anerkannten Altenpfleger/in

 
 
Höherqualifizierung / Anschlussmöglichkeiten

 

Im Anschluss an die abgeschlossene examinierte Altenpflegeausbildung können Sie sich ebenfalls in unserem Ausbildungscentrum zur Praxisanleiter/in in der Altenpflege und zum Pflegedienstleiter (PDL) ausbilden lassen.

Mit einem Abitur/ Fachabiturabschluss haben Sie die Möglichkeit, begleitend zu unserer Ausbildung zur examinierten Fachkraft an unserer Kooperationshochschule HFH× Hamburger Fern-Hochschule am ausbildungsintegrierten Studienprogramm teilzunehmen und sowohl den Ausbildungsabschluss als auch den akademischen Bachelor-Grad (BA) zu erwerben.

 

Beratung und Bewerbungen:

Ansprechpartnerin: Liliane van Dyck
Mo.-Fr.: 08.00-16.30 Uhr
Tel.: 030-667 767 975
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 
Veranstaltungsort und Kontakt

acenta-Ausbildungscentrum für Altenpflege und andere soziale Berufe

Staatlich anerkannte Berufsfachschule für Altenpflege

Karl-Marx-Str. 255
12057 Berlin-Neukölln
Tel.: 030-755 699 875
Fax: 030-755 699 899

 


 

Anmeldeformulare

 

Download: Anmeldeformular                 Download: Bewerbung